FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Übungen

Monatsübung Dezember

Die letzte Monatsübung des heurigen Jahres fand am Donnerstag statt und wurde als Stationsbetrieb abgehalten.

Als erste Station galt es wieder die verschiedenen Möglichkeiten unseres Türöffnungssets in der Praxis auszuprobieren und natürlich dabei aufzufrischen, da man dieses hilfreiche Tool nicht oft braucht. Wird jedoch hinter verschlossenen Türen eine verletzte Person vermutet wird seitens Rettung oder Exekutive doch immer wieder die Feuerwehr dazu gerufen und dann sollte der Umgang schnell und sicher funktionieren!!

Bei der zweiten Station wurde die Einsatztaktik unserer Kameraden überprüft. Anhand von 2 Einsatzbeispielen aus Objekten unseres Einsatzgebietes wurden diese Einsätze in der Theorie durchgespielt und bis ins letzte Detail aufgearbeitet!

Weiters wurde für einige Atemschutzträger noch eine Atemschutzübung abgehalten wobei hierbei der richtige Umgang mit der Wärmebildkamera bei Personensuchen durchgenommen wurde. Außerdem wurden auch noch einmal die Änderungen des neuen AS-Gerätes sowie die richtige Aufnahme gezeigt.

Und auch an der Funkübung des Abschnittes Perg nahmen 5 Kameraden unserer Feuerwehr teil. Diese wurde von der FF Baumgartenberg abgehalten und es galt wieder Fragen rund um das Feuerwehrwesen mittels Funk zu beantworten.

Zum Abschluß dieser Übung wurden noch alle teilnehmenden Kameraden auf Rindsgulasch und Getränke eingeladen um das heurige Übungsjahr gemütlich ausklingen zu lassen!

Monatsübung November

Einsatzübung Fa. Haas:

"Brandmeldealarm Fa. Haas mit vermisster Person" lautete die Einsatzmeldung für die Monatsübung die gestern statt fand.

Beim Eintreffen am Übungsobjekt wurde der betroffene Bereich mittels Anzeige an der Brandmeldezentrale herausgefunden und sofort begonnen den Brand welcher in der Endmontage/Magazin ausgebrochen ist abzuarbeiten.

Mittels schwerem Atemschutz wurde von außen zum Brandherd vorgegangen, die vermisste Person aus ihrer misslichen Lage gerettet und zu guter letzt der Brandherd gelöscht.

Ein 2. Rohr schützte in der Zwischenzeit auch den betroffenen Brandabschnitt und ein Brandschutztor um eine Brandabschnittssübergreifende Ausbreitung zu verhindern.

Im Anschluß an die Übung wurde wie gewohnt eine Nachbesprechung abgehalten und das gesamte Firmenareal abgegangen um sich ein Bild zu machen auf welche Gefahren zu achten ist bzw. welcher vorbeugende Brandschutz vorhanden ist.

Ein Dankeschön gilt der Fam. Haas für die Bereitstellung des Firmengeländes sowie den Imbiss samt Getränke im Anschluß an die Nachbesprechung!

Übung Funk:

Auch an der Funkübung des Abschnittes Perg nahmen 3 Kameraden teil. Es mussten wieder Fragen rund um das Feuerwehrwesen mittels Funk beantwortet werden.

Übung - Gruppe Ü40

Gestern Abend fand die Übung der Gruppe Ü40 statt. Bei dieser Übung wurde eine Betriebsbesichtigung am Gelände der Fa. HABAU in Perg organisiert.

Vom Fertigteilwerk über die Werkstätten zu den Heizräumen wurden die Betriebsgebäude genauestens unter die Lupe genommen und natürlich auf den betrieblichen Brandschutz eingegangen.

Ein Dankeschön gilt der Fa. HABAU für das ermöglichen dieser sehr interessanten Besichtigung sowie deren Mitarbeitern Walzer Peter und Lettner Andreas für die aufgebrachte Zeit und den interessanten Rundgang!

Monatsübung Oktober

Gestern Abend fand die monatliche Übung im Feuerwehrhaus statt.

Diese wurde geteilt in eine Einsatzübung, eine Wasserwehrübung sowie der Funkübung des Abschnittes Perg.

Einsatzübung Brand:

Der Alarmierungstext für die Einsatzübung lautete "Kellerbrand in der Wohnanlage Eichenweg 10 mit vermisster Person".

Der Einsatzleiter ordnete schon bei der Anfahrt die Verlegung der Zubringleitung vom Hydrant zum besagten Wohnhaus, sowie das Ausrüsten des Atemschutztruppes an.

Während die Mannschaft diese Aufgaben erledigten erkundete der Einsatzleiter die Lage und nahm Informationen eines Hausbewohners entgegen.

Nach der Menschenrettung sowie Brandbekämpfung wurde noch eine Nachbesprechung vor Ort durchgeführt.

Wasserwehrübung - Nachtfahrt:

Einige Kameraden nutzten die Zeit um mit unserem A-Boot bei völliger Dunkelheit zu fahren bzw. die verschiedenen Manöver bei Finsternis zu üben.

Das Fahren in der Nacht am Wasser verlangt immer vollste Konzentration und Disziplin der gesamten Bootsmannschaft. Selbst für erfahrene Bootsfahrer ist eine Nachtfahrt immer wieder eine kleine Herausforderung.

Funkübung:

Und auch an der Abschnittsfunkübung welche gestern von der FF Mitterkirchen abgehalten wurde nahmen 5 Kameraden teil. Es galt wieder verschiedenste Fragen rund um den Feuerwehrdienst über Funk zu beantworten bzw. übermitteln.

Auch unser Bürgermeister Gaisberger Martin sowie Fraktionsabmann und Gemeinderat Nöbauer Stefan folgten unserer Einladung und nahmen an der Übung teil um sich von der Schlagkraft unserer Wehr zu überzeugen.

Bei seiner Ansprache informierte Bgm. Gaisberger über den Stand des Feuerwehrhausneubaues, aber auch über die darauf folgende Fahrzeugbeschaffung erhielten unsere Männer Informationen aus erster Hand.

Im Anschluß an die Übung wurden unserem Kdt. Geisberger sowie Atemschutzwart Oppenauer die neu angeschafften Atemschutzgeräte obligatorisch überreicht und noch einmal die Wichtigkeit dieser Investition hervorgehoben.

Zu guter Letzt ließen wir den Abend noch bei Speis und Trank gemütlich ausklingen.

Ein Dankeschön gilt unserem Bürgermeister für die Getränkespende sowie Fraktionsobmann Nöbauer für die Jause!

Monatsübung September

Einsatzübung Verkehrsunfall:

"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Fahrzeug liegt am Dach" war die Alarmierung für die Einsatzübung gestern Abend.

Ein Auto ist am neuen Begleitweg des Aistdammes von der Straße abgekommen und am Dach zu liegen gekommen.

Während der Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die Gerätschaften bereit gestellt, und für ausreichend Beleuchtung gesorgt sowie direkt mit der Menschenrettung begonnen.

Noch während der Menschenrettung kontrollierte der Einsatzleiter ob keine Flüsigkeiten das Erdreich verunreinigen. Als diese Gefahr auch ausgeschloßen werden konnte wurde die Übung abgeschloßen und eine Nachbesprechung durchgeführt.

Danach hatten noch alle die Möglichkeiten die verschiedenen Schnitttechniken zu probieren und zu diskutieren.

Übung Wasserwehr:

Zeitgleich zur Einsatzübung wurde auch eine Wasserwehrübung abgehalten. Es galt die verschiedenen Manöver unter erschwerten Bedingungen (Wind, Regen und Finsternis) zu absolvieren.

Seite 1 von 8