FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Übungen

Monatsübung Juli

Gestern fand die letzte Monatsübung vor der "Übungs-Sommerpause" statt. Die anwesenden Teilnehmer wurden in 3 Gruppen geteilt wo folgendes beübt wurde:

Einsatzübung - Brand Maschinenhalle:

Brand einer Maschinenhalle in Sebern mit einer vermissten Person lautete die Einsatzmeldung für die Einsatzübung. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde sofort mit der Ausrüstung eines Atemschutztrupps sowie mit dem Aufbau der Zubringerleitung zum Brandobjekt begonnen während der Einsatzleiter die Lageerkundung durchführte.

Außerdem wurde ein C-Rohr zum Schützen des nicht betroffenen Gebäudeteiles aufgebaut und betrieben.

Der Atemschutztrupp suchte einstweilen die stark verrauchte Maschinenhalle ab und konnte die vermisste Person retten und anschließend den Brandherd löschen.

Im Anschluss wurde noch der richtige Umgang mit der Wärmebildkamera geübt.

Ein Dankeschön der Fam. Danhofer für die Bereitstellung des Übungsobjektes sowie die Verpflegung im Anschluss an die Nachbesprechung!

Übung Funk:

4 Mann unserer Wehr nahmen auch an der Funkübung des Abschnittes Perg teil, welche diesmal von der FF Allerheiligen/Lebing ausgearbeitet und durchgeführt wurde. Es galt wieder Fragen rund ums Feuerwehrwesen per Funk zu Beantworten bzw. Übermitteln.

Übung Wasserwehr:

Und auch mit unserem A-Boot rückte eine Mannschaft aus um die verschiedenen Manöver wie "Mann über Bord", das Anlegen, das Aufnehmen vom im Wasser befindlichen Personen, usw. zu beüben.

Auch auf die richtige Inbetriebnahme und das Fahren selbst wurde natürlich ein Auge geworfen.

Monatsübung Juni

"Wohnungsbrand mit mehreren vermissten Personen" lautete die Alarmmeldung für die Monatsübung des Monates Juni.

Noch vor der Lageerkundung des Einsatzleiters wurde mit dem Aufbau der Zubringerleitung begonnen und auch ein Atemschutztrupp rüstete sich zur Personensuche sowie Brandbekämpfung aus.

Mehrere Personen konnten mithilfe des schweren Atemschutzes in kurzer Zeit über das Stiegenhaus gerettet werden und eine Person musste von außen über die Schiebeleiter in Sicherheit gebracht werden, da sie in einem Zimmer eingeschlossen war.

Auch ein C-Rohr im Außenangriff zum Schützen des nicht betroffenen Bereiches wurde in Stellung gebracht und betrieben.

Ein Dankeschön gilt den Familien Scheuwimmer und Derntl für die Bereitstellung des Übungsobjektes!

Übung - Gruppe Ü40

Gestern fand die Übung der Gruppe Ü40 statt welche genutzt wurde um den Übungsteilnehmern das neue Stützpunktgerät zu erklären.

Vom Aufstellen über die Technik und die richtige Inbetriebnahme bis hin zum Aufbauen der Saug- und Druckschläuche wurde die neue Hochwasserpumpe durchgenommen.

Diese Pumpe zählt zu den Leistungsstärksten in OÖ und dient erstrangig um den Wasserstand des Dorfweihers in Au bei einem Hochwasser halten zu können, sie kann aber auch für überörtliche Einsatzzwecke angefordert werden.

Atemschutzübung

Gestern trafen sich 10 Kameraden unserer Wehr, um gemeinsam eine Atemschutzübung abzuhalten! 

Als Übungsobjekt diente uns ein leerstehendes Gebäude der Familie Kiehas im Fischerweg.

Die Atemschutztrupps mussten zuerst 2 vermisste und vom Rauch eingeschlossene Personen lokalisieren und ins Freie bringen, was sich aufgrund von starker Verrauchung durch eine Nebelmaschine als sehr schwere Aufgabe erwies!

Anschließend galt es Mithilfe der Wärmebildkamera versteckte Brandherde (in Form von Flaschen mit heißem Wasser) aufzuspüren.

Zuletzt mussten im Obergeschoß des Hauses 2 Manometerdrücke gefunden und an den Übungsleiter gefunkt werden, ein Gashahn abgedreht und das Gebäude stromlos geschaltet werden.

Ein Dankeschön gilt der Familie Kiehas Hannes und Brigitte, für die Bereitstellung des Übungsobjektes und die Getränkespende.  

Monatsübung Mai

Heute fand die Übung des Monates Mai statt bei welcher unser neues Stützpunktgerät beübt wurde. Diese mobile Hochwasserpumpe dient erstrangig dazu den Wasserstand des Dorfweihers in Au bei einem Hochwasser halten zu Können kann aber auch im Anlassfall für überörtliche Ereignisse herangezogen werden. 

Vom Aufstellen über die Technik und die richtige Inbetriebnahme bis hin zum Aufbauen der Saug- und Druckschläuche wurde diese Pumpe durchgenommen und den 22 Übungsteilnehmern näher gebracht!

Auch unser Vizebürgermeister Bauer Franz besuchte die heutige Übung und machte sich ein Bild über dieses neue Einsatzgerät!

Seite 1 von 10