FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

FF Au an der Donau

Lotsendienst TonAu

Der Tourismusverband organisierte am vergangenen Wochenende in Au/D. die Veranstaltung "TonAu".

Unsere Wehr wurde hierbei gebeten den Lotsen/Parkplatzdienst zu übernehmen. Jeweils 2 Lotsen standen bei den Parkplätzen der Fa. Haas sowie in der Donaustraße.

Desweiteren wurden wir gebeten mit den Festgästen Fahrten mit unserem A-Boot auf der Donau zu organisieren. Auch hierbei waren 2 Mann unserer Wehr vertreten.

Ferienspiele 2017

Am vergangenen Freitag fanden wie jedes Jahr wieder die Ferienspiele der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Naarn statt. Gemeinsam mit der FF Naarn und der FF Holzleiten wurde wieder ein spannendes Programm zusammengestellt.

Neben dem Boot fahren, bewältigen des Hindernisparcours, Verkleiden als Feuerwehrmann, Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto wurde dieses Jahr auch zum ersten Mal ein Feuewehrauto bzw. Boot gebastelt und "Strahlrohrfussball" gespielt und es durfte auch das ein oder andere Gerät ausprobiert werden!

Für die rund 70 Kinder gab es dann im Anschluss wie jedes Jahr eine kleine Stärkung im Feuerwehrhaus Naarn bevor sie wieder von ihren Eltern abeholt wurden.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern und Helferinnen die an diesem Tag mitgewirkt haben und den Kindern einen unvergesslichen Tag bei der Feuerwehr beschert haben! 

Gefährliche Stoffe - Lehrgang

Unser Atemschutzverantwortlicher Oppenauer Thomas besuchte von Montag bis Mittwoch den Gefährliche Stoffe - Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Linz.

Der Gefährliche Stoffe - Lehrgang dient zum Erlernen der taktischen Abwicklung bei Unfällen mit Gefahrgut und des Umgangs mit Spezialgeräten im Falle solcher Einsätze.

Ein kleiner Auszug der vermittelten Informationen zeigt, dass dieser Lehrgang sehr umfangreich ist:

  • Gesetzliche Grundlagen (ADR, Kennzeichnung von Gefährlichen Stoffen)
  • Definition von Gefährlichen Stoffen, Gefahrgut und Schadstoffen
  • Einsatzgrundsätze
  • Tankfahrzeugsystem (Bottom-Loadin-System)
  • Elektronische Aufladung (Erdungsmaßnahmen, Potentialausgleich)
  • Warn- und Messgeräte (untere und obere Explosionsgrenze, Zünd- und Flammpunkt)
  • Einsätze im Gleisbereich der ÖBB
  • Ausrüstung im GSF (Gefährliche Stoffe Fahrzeug)
  • Spezialpumpen
  • Ölsperren auf Gewässern
  • Abdichten eines Kesselwagens

Das Highlight des Lehrganges war eine große Einsatzübung! Annahme war eine undichte Stelle in einem 1000 Liter Säurebehälter. Zuerst wurde ein Trupp im gasdichten Vollschutzanzug (Schutzstufe 3) mit der Abdichtung des Lecks beauftragt, um danach die gefährliche Flüssigkeit in ein anderes Gebinde umzupumpen! 

Im Anschluss wurden die Vollschutzanzugträger noch Sachgerecht dekontaminiert!

2. Interner Zillencup

Zum zweiten mal seit 2015 fand am letzten Samstag der interne Zillencup unserer Feuerwehr statt. Im letzten Jahr musste der Bewerb leider wegen starker Regenfälle abgesagt werden. Und auch diesmal spielte das Wetter nicht ganz optimal mit. Jedoch konnten den Bewerb alle Zillenbesatzungen nach einer kurzen Unwetterpause erfolgreich beenden. 

Wie schon beim ersten Zillencup wurde dazu eine Bewerbsstrecke aufgebaut und die gemeldeten Zillenfahrer (insgesamt 12 Mann) wurden zusammengelost. Vor der Fahrt mussten noch von jeder Person 2 Knoten gemacht und ein Rettungsring in eine markierte Fläche geworfen werden. Danach wurde mit der Zille Strom aufwärts geschoben, bevor ca. auf halber Strecke von jedem der 2 Besatzungsmitglieder noch eine Geschicklichkeitsübung bewältigt werden musste. Bei der Talfahrt musste eine Boje umkreist werden, und nach der letzten Wendeboje wurde die Zille wieder ins Ziel geschoben.

       

Nach der Zeitnehmung und Gegenrechnung mit den Fehlerpunkten standen die Platzierungen fest. Walchshofer Dominik und Walchshofer Günther konnten sich vor Kirchgrabner Peter und Oppenauer Thomas den 1. Rang holen. Der 3. Rang ging an Kirchgabner Christian und Auer Christoph.

      

Gratulation allen Gewinnern!

Monatsübung Juli

Einsatzübung Brand:

Am Donnerstag fand die Übung des Monates Juli und somit die letzte Übung vor der "Übungssommerpause" statt.

Der Alarmierungstext für diese Übung lautete "Brand landwirtschaftl. Objekt Voglhofer Sebern mit 2 vermissten Personen".

Noch während der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde mit dem Aufbau einer Zubringerleitung sowie dem Ausrüsten mit den Atemschutzgeräten begonnen.

Im Anschluß daran wurde der Wirtschaftstrakt im Außenangriff gelöscht, sowie ein Übergreifen verhindert. Die 2 vermissten Personen wurden unter schwerem Atemschutz aus der verrauchten im Bau befindlichen Güllegrube gerettet.

Ein Dankeschön der Fam. Voglhofer für die Bereitstellung des Objektes sowie der Getränke im Zuge der Nachbesprechung.

Übung Funk:

Auch an der Funkübung des Abschnittes Perg welche diesmal von der FF Obernstraß abgehalten wurde nahmen 2 Kameraden unserer Wehr teil.

Seite 1 von 74