FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Wassern des Arbeitsbootes

Da sich das Wetter merklich bessert und eine geschlossene Eisdecke im Hafen nicht mehr zu erwarten ist wurde am Samstag Vormittag unser A-Boot im Hafen zu Wasser gelassen und ist ab nun wieder am Feuerwehr-Steg stationiert.

Wie wichtig doch eine gewisse Anzahl von Feuerwehrbooten ist um auch am Wasser Schlagkräftig zu sein zeigte der Einsatz am Samstag bei dem die Feuerwehren vom Kraftwerk Abwinden-Asten bis nach Ottensheim im Einsatz waren um eine über 20km lange Ölverschmutzung auf der Donau zu Beseitigen.

Übung - Gruppe Ü40

Am Donnerstag fand die Übung der Gruppe Ü40 statt. Übungsthema war die Gerätekunde der im Fahrzeug verstauten Geräte und deren Lagerung. 

Außerdem wurden kleinere Reperaturarbeiten an unserem über 30 Jahre! alten Feuerwerhrfahrzeug gemacht.

Übergabe und Einschulung mobile Hochwasserschutzpumpen

Im Zuge des Projektes "Hochwasserschutz/Sanierung Aistdamm" wurde auch beschlossen Mobile Pumpenaggregate für den Ernstfall anzuschaffen. Konkret geht es um die Entwässerung des Teiches in Au/D. welcher beim Hochwasser 2013 sehr stark angestiegen ist und drohte auf die Landesstraße überzulaufen und Häuser/Firmen zu fluten. Auch die Gebäude welche sich am Campingareal befinden waren dem Wasser ausgeliefert.

Im Zuge der Berechnungen der zu bewältigenden Wassermassen, Rücksprache mit Herstellerfirmen und einer Ausschreibung wurde die Entscheidung gefällt zwei Mobile Pumpenaggregate anzuschaffen. Eine dieser Pumpen samt Zubehör ist bei unserer Wehr stationiert und die zweite bei den Kameraden der FF-Haid.

Jede der zwei Pumpen ist aufgebaut auf einen Einachs-Anhänger und wird angetrieben von einem Hartz-Motor mit 55kW. Das zugehörige Zubehör wie Saugschläuche, Druchschläuche, Bögen, Saugkörbe usw. wird in je drei Gitterboxen verstaut und zum jeweiligen Einsatzort mittels LAST, Traktor oder dgl. befördert.

Angeschafft wurden diese zwei Pumpen samt Zubehör vom HOCHWASSERSCHUTZVERBAND AIST wobei die Gemeinden Naarn, Mauthausen und Schwertberg dafür verantwortlich sind. 

Dem Einsatz dieser Pumpen liegt ein Vertrag zugrunde welcher genau besagt ab wann/welchem Wasserstand diese in Betrieb gehen dürfen. 

Nach erfolgter Auftragserteilung für die Pumparbeiten werden die beiden Pumpen ca. auf Höhe des hinteren Sanitärgebäudes des Campingplatzes in Stellung gebracht und das Wasser über den Damm in die Donau gepumpt.

In weiterer Folge werden in nächster Zeit diese beiden Pumpen auch in das Stützpunktwesen des OÖ-Landesfeuerwehrverbandes eingepflegt, sodass wir auch bei überörtlichen Großschadensereignissen helfen können.

Zu erwähnen ist jedenfalls, dass die Pumpen PRIMÄR für den TEICH IN AU angeschafft wurden und bei Hochwasser/drohendem Hochwasser sicherlich NICHT in ein anderes Gebiet abgezogen werden.


 

Am Samstag wurden nun diese beiden Pumpenanhänger offiziell übergeben und Inbetrieb genommen. 

Nach einem Theorieteil über physik. Grundlagen, Pumpentechnik und Rechtliches wurde in die Praxis übergegangen und die Pumpen in Stellung gebracht sowie in Betrieb genommen. 

Je nach Saughöhe, zu überwindender Höhe an der Ausgangsseite,... wird jede Pumpe ca.! 20.000l/min(ca.!1200m³/h). fördern! Zusätzlich wird auch noch die Pumpenleistung beim Einlaufbauwerk auf Höhe Fa. Wurm Hydraulik durch die Machland-Damm Gmbh optimiert um auch an dieser Stelle mehr Wasser aus dem Kanal und in weiterer Folge den See wegpumpen zu können!

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Hochwasserschutz für Au/Donau wurde mit dieser Übergabe nun gesetzt!

Monatsübung März

"Brand im westlichen Sanitärgebäude der Campinganlage" war der Einsatzbefehl für die heutige Monatsübung. Beim Eintreffen an besagtem Objekt stand nicht fest, ob sich noch Personen in den stark verrauchten Sanitärräumen befinden weshalb ein Innenangriff mit schwerem Atemschutz angeordnet wurde.

Bei der Lageerkundung rund um das "Brandobjekt" wurden noch die Gas-und die Stromzufuhr getrennt um eine sichere Rettungsaktion durchführen zu können und größeren Schaden zu vermeiden!

Auch ein C-Rohr zum Bekämpfen des Brandes von außen und zur Verhinderung der Brandausbreitung wurde in Stellung gebracht.

Nach der Rettung von 4 vermissten Personen sowie "Brand Aus" wurde noch eine Nachbesprechung vor Ort vorgenommen wobei generell das ganze Campingareal durchbesprochen wurde!

Ein Dankeschön gilt den Betreibern der Campinganlage Gerhard u. Arnold für die Getränkespende im Anschluss an die Nachbesprechung!

Funklehrgang

Der richtige Umgang mit dem Funkgerät, das Arbeiten mit der UTMREF-Karte, Funkverkehrsregeln, Physikalische Grundlagen, Gerätekunde, Meldewesen uvm. sind nur einige Themen die am Funklehrgang des Bezirks Perg vorgetragen und gelernt werden.

An 2 1/2 Tagen wurde dieser Kurs wie jedes Jahr im Feuerwehrhaus Naarn abgehalten. Unter den Teilnehmern aus dem Bezirk Perg nahm auch unser Kamerad Wurm Andreas teil.

Wir gratulieren Andreas zum vorzüglich abgeschlossenen Lehrgang recht herzlich und heißen Ihn im Team unserer Funker willkommen! 

Seite 7 von 88