FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Einsätze

Einsatz - Ölspur, Ölaustritt

Heute um 10.27 Uhr wurde unsere Wehr zu einem Ölaustritt auf der Donau Nähe Kieswerk Strabag alarmiert.

Der Bruch eines Hydraulikschlauches eines Baggers verunreinigte die Donau mit Hydrauliköl. Unsere Mannschaft ist im Moment noch vor Ort um das Öl zu binden.

Weitere Informationen folgen nach Einsatzende!

Einsatz - Ölspur, Ölaustritt

Heute um 11.14 Uhr wurden wir von der Landeswarnzentrale  mit dem Einsatzbefehl Ölspur/Ölaustritt - Vermutlich Ölaustritt auf der Donau Höhe Dammüberlauf alarmiert.

Nach der Ausfahrt zum Einsatzort wurde wie üblich bei Öleinsätzen auf Gewässern die Behörde sowie unser Bezirksfeuerwehrkommandant verständigt. Seitens der Behörde(BH Perg) wurde ein Hydrologe des Landes  verständigt um sich die Sachlage vor Ort anzuschauen.

Die Entscheidungskraft über die weiteren Maßnahmen bei Einsätzen dieser Art liegt bei der Behörde und dadurch musste dies abgewartet werden. Die Feuerwehr dient lediglich zum Ausführen der Befohlenen Maßnahmen.

                            

Die gesichtete Menge Öl wurde durch den Landeshydrologen als zu gering für weitere Sicherungsmaßnahmen eingestuft und so konnten wir kurz nach 13.00 Uhr wieder einrücken.

Lobenswert ist, dass der Ölfilm durch eine aufmerksame Einwohnerin bei der Feuerwehr gemeldet wurde und dies sehr wohl die richtige Vorgehensweise darstellt um schnellstmöglich weitere Schritte einleiten zu können.

 

Einsatz - Fahrzeugbergung

Heute um 13.00 Uhr wurden wir zu einer Fahrzeugbergung nach Obersebern alarmiert. Ein Fahrzeug drohte seitlich in einen Begleitgraben zu rutschen nachdem es von der Fahrbahn abgekommen ist.



Da eine Fahrzeugschonende Bergung mit unseren Mitteln nicht möglich gewesen wäre, wurde die FF Mauthausen mit dem Stützpunktfahrzeug LAST nachalarmiert.


Nach der Bergung wurde noch das Erdreich auf Verunreinigung kontrolliert, wobei glücklicherweise keine Flüssigkeiten ausgetreten sind.

Seite 6 von 6