FF Au an der Donau

NOTRUF + + + 122 + + +

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Einsätze

Einsatz - Fahrzeugbrand in Garage

Heute wurden wir um 12.27 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Neuhof alarmiert. Beim Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass ein PKW in der Garage in Brand stand.

   

Unsere Aufgabe bestand darin einen Atemschutz-Reservetrupp zur Brandbekämpfung zu stellen.

   

Nach dem Löschen des Fahrzeuges sowie der Kontrolle des Gebäudes konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Einsatz - Vermessung Flutmulde

Am Montag wurde im Zuge der Vermessung der Flutmulde der Hüttinger Altarm vermessen.

2 Mann unserer Wehr beförderten wieder 2 Vermessungstechniker samt Equipment mit der Zille durch den Hüttinger Altarm.

Die Zille musste auch dieses mal punktgenau platziert werden um die Vermessungspunkte genau zu ermitteln.

Einsatz - Beförderung Vermessungstechniker Flutmulde

Am Dienstag ziemlich genau 1 Monat nach unserem ersten Einsatz auf der Flutmulde mit der Zille wurde diese neuerlich vermessen um die Anlandung nach dem "Probe fluten" festzustellen.

Wiederum mussten 2 Vermessungstechniker samt Equipment  von Au/D. bis Mitterkirchen mit der Zille befördert werden.

   

Da bei diesen Messungen einerseits genau die selben Messpunkte wieder angefahren werden und andererseits weitere Messungen notwendig gewesen sind, waren an diesem Tag 2 Zillenfahrer unserer Wehr an Bord um die 2 Vermessungstechniker zielgenau und sicher an ihr Ziel zu befördern.

Einsatz - Beförderung Vermessungstechniker Flutmulde

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte heute ein Kamerad unserer Wehr. Eine Perger Baufirma bat unseren Kommandanten Geisberger telefonisch um Hilfe da sie von der Machland-Damm GmbH beauftragt wurden die Flutmulde von Au/D. bis Mitterkirchen zu vermessen.

Konkret mussten zwei Vermessungstechniker samt Equipment von Au bis Mitterkirchen in der Flutmulde befördert werdenZudem mussten alle ca. 100m 3 Messungen mittels GPS abgenommen werden wobei die Zille auch in der Strömung gegenwärts am Stand gehalten werden musste um die richtigen Messergebnisse zu ermitteln.



Die anfängliche Idee unser Schlauchboot zu verwenden zeigte sich als nicht durchführbar und somit musste wie früher mit der Zille gearbeitet werden.

In weiterer Folge zu dem heutigem Einsatz wird die Flutmulde "Probe geflutet" und in einigen Wochen wieder vermessen um die "Anlandung" festzustellen.

Einsatz - Brennendes Tankschiff Ennshafen

Heute um 11.03 Uhr wurden die Wehren Mauthausen, Haid, Au/Donau, Naarn und Holzleiten zu einem Schiffsbrand bei der Einfahrt in den Ennshafen alarmiert. Kurz nach Eintreffen der FF Mauthausen wurde die Alarmstufe II alarmiert (FF Enns, Langenstein und Mitterkirchen).

In der Zwischenzeit machte sich unsere Wehr auf um das A-Boot zu "wassern" und mit den nötigen Schlauchmaterial, Pumpe usw. auszurüsten.

Auch unser LF-B sowie MTF fuhr nach Mauthausen zum Haindlkai um weitere Befehle entgegen zu nehmen. Ein Atemschutz-Reservetrupp rüstete sich zur Brandbekämpfung aus, welcher aber in weiterer Folge nicht mehr benötigt wurde.

Die Hauptaufgabe unserer Wehr bestand darin die Löschwasserversorgung vom A-Boot aus herzustellen um die Atemschutztrupps mit Löschwasser zu versorgen.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Schiff ca. 340.000 Liter Diesel geladen haben wovon aber glücklicherweise nichts austrat oder dergleichen.

Wichtig für den Ausgang dieses Einsatzes war aber sicher, dass ein Baggerschiff in der Nähe war und mit seiner großen Baggerschaufel erste Löscharbeiten leistete.

fotokerschi.at

nachrichten.at

Seite 5 von 6